FIFA WM 1930 alles Wissenswerte auf einen Blick – Sieger, Teams, Statistiken & mehr

Uruguay war 1930 Gastgeber und gleichzeitig auch Gewinner der Fußballweltmeisterschaft. Bei einer Versammlung des FIFA-Kongresses im Mai 1928 in Barcelona galt es als die Idee von Präsident Jules Rimet, dass die Weltmeisterschaft dort ausgetragen würde und so reisten 13 Mannschaften nach Montevideo, um daran teilzunehmen. Im Juli 1930 wurden in 18 Spielen 70 Tore erzielt. Dabei handelte es sich um die Gruppenspiele, in denen die Sieger der vier Gruppen ermittelt wurden, die sich im Halbfinale gegenüberstanden.
Alle Gruppenspiele wurden in den drei Stadien Montevideos ausgetragen. Halbfinals und Finale wurden im gebauten Estadio Centenario Stadion in Montevideo ausgetragen. 




Teilnehmer der Weltmeisterschaft 1930

Die Entscheidung, dass die erste Fußballweltmeisterschaft in Uruguay ausgetragen werden sollte, traf nicht nur auf Akzeptanz. Besonders europäische Mannschaften wollten eine lange Reise per Seeweg nicht auf sich nehmen und verzichteten daher auf die Teilnahme. Lediglich 13 der 41 FIFA-Mannschaften gelangten so zur Weltmeisterschaft. Vier Mannschaften stammten aus Europa – Frankreich, Rumänien, Belgien und Jugoslawien. Rumänien trat auf Anraten des damaligen Königs Carol II. an. Da er ein großer Fan des Fußballs war, konnte er nicht nur die Teilnahme sichern, sondern stellte auch die Mannschaft zusammen, die sein Land vertreten sollte. Da die schwache Teilnahme ihn nicht zufrieden stellen konnte, überredete er auch Jugoslawien zur Teilnahme.

Alle anderen Mannschaften stammten aus Südamerika, lediglich die USA waren so noch vertreten. Gesamt bestanden daher die Mannschaften aus: Uruguay, Argentinien (die das Finale bestritten), Brasilien, Paraguay, Chile, Mexiko, Bolivien und Peru. Zunächst startete die Weltmeisterschaft mit den Gruppenspielen in Montevideo.

Die Gewinner der Weltmeisterschaft von 1930

Am 30.07.1930 gelang es den Gastgebern Uruguay nach einem Halbzeitrückstand von 1:2 schlussendlich gegen die Rivalen aus Argentinien 4:2 zu gewinnen. Uruguay galt als die Mannschaft des Weltfußballs, nachdem es ihnen gelungen war den Olympiasieg von 1928 zu verteidigen. So gelang es ihnen, dass sie die Gruppenspiele gegen Peru, Rumänien, sowie das Halbfinale gegen Jugoslawien zu gewinnen.

Das Finale gegen Argentinien konnte dann von mehr als 60.000 Menschen verfolgt werden, die Uruguay mit einem aufgeschlossenen und dynamischen Kapitän Jose Nasazzi erleben konnten. Die Stimmung war mehr als angespannt, bevor die Heimmannschaft es schaffte sich in der zweiten Halbzeit wieder in Führung zu kämpfen. Nur durch einen Kopfball von Hector Castro war es möglich, dass sie den Sieg errangen und damit auch während der ganzen Weltmeisterschaft ungeschlagen blieben. Es war ihnen in 4 Spielen gelungen 15 Tore zu erzielen und nur 3 Gegentreffer zu kassieren. Pedro Cea wurde mit 5 Toren zum Schützenkönig des Turniers und konnte darunter auch den Ausgleichstreffer im entscheidenden Finale zum 2:2 verbuchen.

Durch die neue Form des Turniers konnte die Öffentlichkeit viel mehr an dem Geist der Veranstaltung teilnehmen und auch das Team Uruguay wurde durch den Sieg gefeierter Nationalheld. Nach den Spielen bekam jeder Teil der Mannschaft ein Haus mit eigenem Grundstück als Belohnung. 

Ergebnis aus dem Finale

Uruguay Uruguay
Argentina Argentina
4-2
30 Juli 1930

Die Geschichte der Weltmeisterschaft 1930

Weltmeisterschaft 1930 

Da sich lediglich 13 Mannschaften für die Weltmeisterschaft meldeten, konnten die üblichen Qualifikationsspiele, die sonst nötig sind, abgesagt werden. Unter den vier gesetzten Teams befanden sich Uruguay, Brasilien, Argentinien und die USA. Für die Auslosung der Gruppen wurden sie aufgeteilt und mit den anderen Mannschaften zusammengesetzt.

Die ersten zwei Spiele dieser Weltmeisterschaft wurden zu gleichen Zeit ausgetragen und beschrieben damit die ersten Spiele in der Geschichte der Fußballweltmeisterschaft. Im Estadio Pocitos konnte sich Frankreich gegen Mexiko durchsetzen mit einem 4:1. Das erste Tor wurde dabei von Laucien Laurent erzielt, der somit der erste Torschütze in der Geschichte der Fußballweltmeisterschaft wurde. Das andere Spiel wurde durch Belgien und die USA bestritten, wobei sich die USA mit 3:0 durchsetzen konnten. Das erste Null-Blatt ging dabei an den Torhüter James Douglas.

Die neue Form des Weltcup war mit vielen Premieren zu beschreiben. Im Spiel Rumänien gegen Peru waren lediglich 200 Zuschauer anwesend und es gab den ersten Platzverweis der WM Geschichte für den peruanischen Spieler Placido Galindo. Argentinien gelangten ins Finale. Auch umstrittene Spiele fanden statt. Nachdem Argentinien über Frankreich 1:0 gewonnen hatte, wurde bemängelt, dass die Halbzeitpause um sechs Minuten verkürzt wurden war. Nach den Siegen über Mexiko und Chile konnten sie allerdings beruhigt ins Halbfinale einziehen.

Auch die Mannschaft der USA konnte sich anschließen, die mit 3:0 gegen Belgien gewannen und nochmals mit dem gleichen Ergebnis gegen Paraguay. Diese Mannschaft verdiente sich den Spitznamen, die Schuss-Putter, da ihr Spiel sehr körperlastig war und nichts mit der Eleganz der Franzosen zu tun hatte. Sie waren größtenteils mit Spielern besetzt, die in Großbritannien geboren wurden waren und traten damit auch wesentlich härter auf. Sie waren dennoch den Argentiniern nicht gewachsen und verloren 6:1. Hierbei stellte sich der Torschützenkönig Guillermo Stabile heraus, der 8 Treffer im ganzen Turnier erzielte.

Das andere Halbfinale wurde durch Jugoslawien und Uruguay bestritten. Jugoslawien war es gelungen den Gruppenfavorit Brasilien mit 2:1 zu schlagen. Daher waren die Erwartungen groß, dass sie auch Uruguay besiegen könnten, aber das Spiel endete 1:2. Dabei lag eine Abseitsentscheidung vor, die den Ausgleich der Jugoslawen zu Nichte machte.

Nachdem sich bereits 1928 Uruguay und Argentinien gegenüberstanden, wollten beide Mannschaften im Finale, dass ihr Ball derjenige sei, der im Match verwendet wurde. Man fand einen Kompromiss, der aus zwei Bällen einen werden ließ. Dabei wurden die beiden Hälften einfach verbunden. Die argentinischen Fans konnten zu einer Vielzahl das Finale in Montevideo nicht sehen, da der Hafen der Stadt überfordert war mit den tausenden Reisenden, die in die Stadt wollten, um ihr Team zu unterstützen.

Bis 1950 nahm Uruguay nicht mehr an einer Meisterschaft teil. Mit der Weltmeisterschaft von 1950 in Brasilien gelang es ihnen, den Gastgeber den Sieg abzunehmen und eine weitere Weltmeisterschaft für sich zu entscheiden.

DIE BESTEN WM BUCHMACHER