Fußball WM 2018 in Russland – das aktuelle Info Portal & umfassender Sportwetten Guide

In diesem Jahr ist es endlich soweit: Die Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland findet statt. Mitte Juni geht es endlich los! Nicht nur traditionelle Fußballfans sind deshalb schon völlig aus dem Häuschen, sondern auch begeisterte Teilnehmer an Sportwetten. Schon jetzt kann davon ausgegangen werden, dass sich die unterschiedlichen Anbieter von Sportwetten mit spannenden und lohnenswerten Boni und Sonderaktionen im Rahmen der WM selbst überbieten werden. Hiervon werden interessierte Bestands- und auch Neukunden mit Sicherheit profitieren.

Versäumen Sie es nicht, an unserem kostenlosen Tippspiel teilzunehmen, bei dem es einen brandneuen Luxuswagen der Marke Bentley zu gewinnen gibt!




DER FAHRPLAN DER WM 2018 IN RUSSLAND AUF EINEN BLICK!

Das Auftaktspiel der Fußball WM 2018 wird am 14. Juni 2018 zwischen dem Gastgeber Russland und Saudi Arabien ausgetragen. Der Beginn der Partie ist um 17 Uhr (deutsche Zeit). Die vorab ausgelosten Gruppen A bis H werden dann in kurzer Zeit ihre Spiele gegeneinander austragen. Von den pro Gruppe vier Ländern zugehörigen Teams werden sich jeweils die zwei besten Teams der Gruppen für das Achtelfinale qualifizieren, in dem dann Spiele gegen die Sieger und Zweitplatzierten anderer Gruppen anstehen. Für das Viertel- und für das Halbfinale können sich dann jeweils die Sieger aus den Spielen des Achtelfinales qualifizieren.

Das Spiel um den dritten Platz findet am 14. Juli 2018 um 16 Uhr statt und wird live aus Sankt Petersburg in die ganze Welt übertragen. Das Finale der WM findet einen Tag später, nämlich am 15. Juli 2018, statt. Das Spiel wird ab 17 Uhr deutscher Zeit live aus Moskau auf dem öffentlichen rechtlichen Sender ZDF übertragen. 

Aktuelle Gratiswetten und Bonus Angebote zur Fußball WM auf einen Blick

Der Anbieter bet-at-home gehört derzeit zu den Topanbietern im Bereich Sportwetten. So bietet bet-at-home einen 8€ Bonus an, ohne dass der Kunde eine Einzahlung machen müsste. Nach der erfolgreichen Anmeldung auf dem Portal, wird Neukunden der 8€ Gutschein schnell und unkompliziert bereitgestellt. Die zu erfüllende Mindestquote liegt bei 1.50, der Mindestumsatz muss 3 mal durchgewettet werden. Da die Gültigkeit des aktuellen Gutscheins sechs Monate beträgt, kann dieser schon jetzt gezielt für die Spiele der WM 2018 durch die Anmeldung auf der Seite beantragt werden.

Interwetten bieten einen relativ ähnlichen Gutschein an. Der Wert dieses Gutscheins liegt hier jedoch derzeit „nur“ bei 7€. Auch muss der Mindestumsatz mindestens dreimal durchgewettet werden, die zu erfüllende Mindestquote liegt bei 1.70. Einen maximalen Gewinn gibt es nicht, die Gutscheine verfallen zudem erst drei Monate nach dem Erhalt. Entsprechend kann auch dieser Gutschein für WM 2018 genutzt werden.

Auch Tipico bietet einen interessanten Bonus an. So können sich Neukunden nach der erfolgreichen Anmeldung auf der Seite über einen 4 Euro Gutschein freuen. Dieser Gutschein muss nur einmal durchgespielt werden, die Mindestquote liegt bei 1,01. Bei diesem Gutschein ist zudem besonders positiv hervorzuheben, dass dieser nicht an einen maximalen Gewinnwert gekoppelt ist und auch mit anderen Aktionen kombiniert werden darf.

DIE BESTEN WM WETTANBIETER

Wetten auf die WM 2018 – wie und wo können Wetten platziert werden?

Wetten im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft können sowohl in stationären Wettbüros als auch bei Online-Buchmachern platziert werden. Dies ist auch schon zum jetzigen Zeitpunkt, also Monate vor dem Beginn der WM möglich. Zu den bekanntesten und seriösesten Anbietern im Bereich Online-Sportwetten zählen derzeit bet365, tipico, Interwetten, betsafe, NetBet und bet-at-home. Alle genannten Anbieter verfügen über jahrelange Erfahrung am Markt und werden von (ehemaligen) Nutzern in der Regel im Internet als zuverlässig und transparent eingestuft.

Da der Markt im Bereich Sportwetten in den letzten Jahren regelrecht „geflutet“ wurde und die Konkurrenz unter den einzelnen Anbietern daher enorm groß ist, profitieren Kunden derzeit von attraktiven Boni und Sonderaktionen. Gerade im Bereich Neukunden-Boni können auch Neulinge von lohnenswerten Willkommensgeschenken profitieren. Diese können selbstverständlich auch für Wetten im Rahmen der WM eingesetzt werden. Da sich die Konditionen der einzelnen Anbieter teils sehr voneinander unterscheiden, ist es für Anfänger ratsam, sich vorab mit diesen vertraut zu machen, um so den für sie besten Anbieter zu finden. Sollte ein zeitaufwendiger Vergleich nicht gewünscht sein, können Interessierte auch auf Erfahrungsberichte bisheriger Nutzer, Testergebnisse und Online-Vergleichsportale zurückgreifen.

Alle Informationen zur Gruppenphase der WM 2018

Die Fußballweltmeisterschaft findet 2018 zum allerersten Mal in Russland statt. In diesem Jahr nehmen 32 Mannschaften aus aller Welt an dem Turnier teil. Bis auf das ohnehin automatisch gesetzte Gastgeber-Team aus Russland und dem Weltranglistenersten Deutschland haben sich alle teilnehmenden Mannschaften vorab für die Teilnahme an der WM in den sogenannten „Qualifikationsspielen“ qualifiziert. Das Eröffnungsspiel zwischen dem Gastgeberland Russland und Saudi Arabien findet am 14. Juni 2018 statt. Das Eröffnungsspiel und auch das Abschlussspiel am 15. Juli 2018 finden jeweils in dem im Jahr 1956 errichteten Stadion Luschniki in Moskau statt. Das weltweit bekannte Stadion verfügt dabei über 81.000 überdachte Sitzplätze und bietet besten Komfort.

Nach dem Start in die WM wird die Gruppenphase bis zum 28. Juli 2018 andauern. Die vorab ausgelosten Gruppen werden in den ersten Spielen jeweils die besten zwei Mannschaften ermitteln, die sich automatisch für das Achtelfinale qualifizieren. Die dritt- und viertplatzierten Mannschaften scheiden hingegen direkt aus. Deutschland wurde der Gruppe F zugelost und wird sich in dieser Gruppe gegen Schweden, Südkorea und Mexiko beweisen müssen. Schon jetzt zählt Deutschland in der zugelosten Gruppe zum absoluten Favoriten und wird bei den Buchmachern hoch gehandelt. Das erste Deutschland Spiel findet am 17. Juni 2018 ab 17 Uhr statt und wird live aus dem Olympiastadion in Moskau übertragen. In seinem ersten Match trifft das deutsche Team auf die mexikanische Mannschaft.

Im Achtelfinale, welches zwischen dem 30. Juni und dem 03. Juli 2018 ausgetragen wird, treffen jeweils eine Siegermannschaft aus einer Gruppe und ein zweiplatziertes Team aus einer anderen Gruppe aufeinander. Für die nächste Spielrunde, dem Viertelfinale, können sich dann nur noch die Siegermannschaften qualifizieren. Alle anderen Teams scheiden direkt aus. Auch das Viertelfinale wird nach dem K.O.-Prinzip ausgetragen, so dass sich auch hier nur noch die Siegerteams für die nächste Runde, dem Halbfinale, qualifizieren können. Im Halbfinale treten dann nur noch vier Teams in zwei Spielen gegeneinander an. Die Siegerteams sind dann für die Teilnahme am Finale gesetzt, während die Verliererteams einen Tag vor dem Finale der WM um den dritten Platz des Turniers kämpfen. Das prestigeträchtige Spiel um den dritten Platz findet am 14. Juli ab 16 Uhr statt und wird live aus Sankt Petersburg übertragen. Einen Tag später findet dann das langersehnte Finale statt. Dies wird ab 17 Uhr live aus dem Olympiastadion in Moskau übertragen und bildet den spannenden Abschluss der diesjährigen Fußballweltmeisterschaft.

Alle Informationen zur K.O.-Runde der WM 2018

Um den Verlauf der Weltmeisterschaft nicht unnötig in die Länge zu ziehen und die Spannung bei den Spielern und bei den Fans zu steigern, wird ab dem Achtelfinale nur noch nach dem K.O.-Prinzip gespielt. Dies bedeutet, dass sich in den jeweiligen Matches nur noch das Siegerteam für die nächste Runde qualifizieren kann. Es ist daher gleichgültig, wie gut das Abschneiden in den Qualifikationsspielen für die WM oder das Abschneiden in der Gruppenphase war, in den K.O.-Spielen zählt nur noch die jeweilige Tagesform.

Die K.O.-Spiele sind bei Spielern und bei Fans daher besonders gefürchtet, weil hier in der Vergangenheit schon haushohe Favoriten zu Fall gebracht wurden. Auch kann es verletzungsbedingt oder auf Grund roter und gelber Karten zu temporären Sperren gegen Spieler kommen, die in den K.O.-Games eigentlich unbedingt auf dem Platz benötigt werden. Somit ist jede Mannschaft vorab gezwungen, sich auf einen „Worst-Case“ vorzubereiten und möglichst viele unterschiedliche Taktiken auszuarbeiten. Hier macht es Sinn, besonders auch für die Reservespieler clevere Taktiken im Falle eines vorab nicht einkalkulierten Einsatzes vorzubereiten.

Das offizielle Logo und Maskottchen zur Weltmeisterschaft 2018 vorgestellt

Das Maskottchen für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist der Wolf „Zabivaka“. Zabivaka bedeutet übersetzt „Der einen Treffer erzielt“. Das Maskottchen wird als Werbeträger für die WM fungieren und die Zuschauer in den Stadien ordentlich anheizen und unterhalten. Gleichzeitig wird das Tierchen aber auch Russland international repräsentieren. Seinen Namen erhielt der niedliche Wolf im Rahmen einer monatelangen Abstimmung auf der Seite der FIFA. Rund eine Million Russen beteiligten sich an der Abstimmung. Die spannende Verkündung des Siegernamens „Zabivaka“ wurde dann live auf Channel One Russia übertragen.

Das putzige Tier, das auf Bildern und Plakaten immer im lässigen Trikot und mit sportlicher Brille abgebildet ist, wird garantiert den Niedlichkeitsfaktor kaum noch steigern können und besonders bei den ganz jungen Fußballfans Begeisterungsstürme auslösen. Schon jetzt rechnen die Veranstalter mit einem regelrechten Run auf die Plüschtiere, Trikots und weiteren Merchandising-Artikeln, auf denen der süße Wolf aufgedruckt ist.

Alles was man über die Spielorte und die Stadien der WM 2018 wissen muss!

Die Spiele der Fußballweltmeisterschaft 2018 werden aus unterschiedlichen Städten Russlands in die ganze Welt übertragen. Zu den Austragungsstädten gehören neben Moskau und Sankt Petersburg auch Kaliningrad, Nischni Nowgorod, Wolgograd, Rostow am Don, Samara, Sotschi, Jekaterinburg, Kasan und Saransk. Da Russland ein sehr großes Land ist, sollten sich Fußballfans, die für die Weltmeisterschaft anreisen, unbedingt einen konkreten Plan machen, welche Spiele sie in welcher Stadt live miterleben möchten. Ein Hin- und Herpendeln zwischen den unterschiedlichen Stadien ist zeitlich und auch aus Kostengründen kaum möglich. 

Das sehr beliebte Eröffnungs- und auch das Finalspiel der WM wird in Moskaus Olympiastadion ausgetragen. Hierbei handelt es sich um die im Westen des Landes gelegene Hauptstadt Russlands mit derzeit rund 12,5 Millionen Einwohnern. Fußballfans, die extra für die WM dorthin anreisen, sollten es sich nicht nehmen lassen, die kulturellen Highlights der Stadt zu besichtigen. Hierzu gehören der Rote Platz mit dem Lenin-Mausoleum, der Kreml (dies ist der Amtssitz des Präsidenten Putin) und die Basilius-Kathedrale. Das Wetter in Moskau ähnelt im Sommer dem in Deutschland vorherrschenden Klima, so dass die Spiele der WM bequem im T-Shirt und bei angenehm warmen Temperaturen verfolgt werden können. Das Olympiastadion, in dem die Spiele ausgetragen werden, kann bequem mit der U-Bahn erreicht werden. Gerade innerhalb der Wochen der WM werden alle Informationstafeln unterschiedliche Sprachen aufweisen, so dass sich Touristen aus aller Welt leicht in Moskau zurechtfinden können.

In Sankt Petersburg werden vereinzelte Spiele der WM und das Spiel um den dritten Platz ausgetragen. Bei Sankt Petersburg handelt es sich um eine große Hafenstadt direkt an der Ostsee. Gerade da die WM in den Sommermonaten ausgetragen wird, lässt sich ein möglicher Besuch der Spiele in Sankt Petersburg mit einem Strandurlaub, möglicherweise mit der ganzen Familie, unproblematisch kombinieren. Sankt Petersburg gilt als schönste Stadt Russlands. Besonders die unvergleichliche Architektur in der gesamten Stadt lädt zu vielen spannenden Besichtigungstouren ein.

Gäste der Spiele sollten auf Grund der noch immer drohenden Terrorgefahr lange Wartezeiten wegen der strengen Sicherheitskontrollen in allen Austragungsorten einkalkulieren und entsprechend lange vor Spielbeginn an den Stadien eintreffen. Auf große Rucksäcke und Taschen sollte verzichtet werden. Große Menschenansammlungen vor und nach den Spielen sollten zudem, soweit möglich, gemieden werden.

Der Modus der Fußball WM 2018 in Russland

Die Fußballweltmeisterschaft findet 2018 zum allerersten Mal in Russland statt. In diesem Jahr nehmen 32 Mannschaften aus aller Welt an dem Turnier teil. Bis auf das ohnehin automatisch gesetzte Gastgeber-Team aus Russland und dem Weltranglistenersten Deutschland haben sich alle teilnehmenden Mannschaften vorab für die Teilnahme an der WM in den sogenannten „Qualifikationsspielen“ qualifiziert. Das Eröffnungsspiel zwischen dem Gastgeberland Russland und Saudi Arabien findet am 14. Juni 2018 statt. Das Eröffnungsspiel und auch das Abschlussspiel am 15. Juli 2018 finden jeweils in dem im Jahr 1956 errichteten Stadion Luschniki in Moskau statt. Das weltweit bekannte Stadion verfügt dabei über 81.000 überdachte Sitzplätze und bietet besten Komfort.

Wie läuft die Auslosung zur Fußball WM 2018 ab?

Am 01. Dezember 2017 wurden in einer spannenden Zeremonie die Gruppengegner für die Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland ausgelost. Die Zeremonie wurde dabei live aus dem russischen Kreml in die ganze Welt übertragen. Um an der Auslosung teilzunehmen, mussten sich alle finalen 32 Teams vorab in Qualifizierungsspielen bewähren. Nur die besten wurden für die WM zugelassen. Lediglich Russland wurde automatisch für die Teilnahme an der WM gesetzt, da es sich hierbei um das diesjährige Gastgeberland handelt und dieses traditionell immer an der WM im eigenen Land teilnehmen darf. Auch Deutschland war als Titelverteidiger direkt gesetzt.

Die Lostöpfe mit den jeweils acht Mannschaften wurden nur noch nach der Rangliste gebildet. Mögliche regionale Zugehörigkeiten spielten keine Rolle mehr. Bei der Auslosung gab es ein paar Einschränkungen: So dürfen grundsätzlich nicht mehr als zwei Teams aus einem Kontinentalverband einer Gruppe zugelost werden. So wäre beispielsweise eine Gruppe bestehend aus Peru, Kolumbien, Brasilien und Argentinien nicht erlaubt. Da diese Regelung auch für Europa gilt (an der WM nehmen immerhin 14 europäische Mannschaften teil), werden sechs von acht Gruppen je zwei europäische Mannschaften haben.

Was für Vorbereitungen sind für das Fußball WM Turnier 2018 notwendig?

Um eine WM austragen zu dürfen, muss ein Land sich für eine mögliche Austragung bei der FIFA bewerben. Die finale Auswahl trifft dann eine Fachjury / der Vorstand der FIFA. Für die Öffentlichkeit handelt es sich oftmals um ein nicht nachvollziehbares Verfahren, die genauen Auswahlkriterien werden weder an die Medien noch an die Fans weitergetragen. Da es in den vergangen Jahren zu vielen aufgedeckten Korruptionsfällen innerhalb der FIFA gekommen ist, sind sich Kritiker des Vergabeverfahrens sicher, dass Geldzahlungen und persönliche Sympathien bei der Zuteilung der Veranstaltungsaustragung eine zentrale Rolle spielen und der Fairnessgedanke in den letzten Jahren in den Hintergrund gerückt ist.

Grundsätzlich muss ein Land über eine Vielzahl von Austragungsstätten verfügen, um eine WM austragen zu dürfen. Diese Stätten müssen ausreichend Platz für tausende Fußballfans aufweisen und den gängigen Sicherheitsstandards entsprechen. Viele bisherige Austragungsländer haben, ähnlich wie bei den Olympischen Spielen, bis kurz vor Beginn der Wettbewerbe an der Fertigstellung oder an der Renovierung der Stadien gearbeitet. Nicht selten fordern Kritiker daher, dass die Stadien bereits vor der Vergabe der Spiele fertig gestellt sein müssen, damit es nicht zu Engpässen bezüglich der Austragungsorte kommen kann.

Länder, die sich für die Austragung bewerben, investieren zudem in der Regel viel in den Ausbau ihrer Infrastruktur. Gerade in den großen Städten werden moderne und prestigeträchtige Bauten renoviert, die öffentlichen Nahverkehrsverbindungen werden erweitert und neue Shoppingmöglichkeiten errichtet. Eine WM ist für ein Land immer auch ein wichtiger Wirtschaftszweig. Länder, die sich in der Zeit der WM gegenüber Touristen als besonders gastfreundlich, sicher und gut organisiert präsentieren, können erfahrungsgemäß über Jahre höhere Besucherzahlen vorweisen und den Tourismus vor Ort weiter ausbauen. Dies kurbelt die Wirtschaft an und schafft unzählige neue Arbeitsplätze.

Gerade in den letzten paar Jahren müssen Regierungen vor Großveranstaltungen besonders viel in die Sicherheit und die Terrorabwehr investieren. Kostenintensive Schulungen und weitere Einstellungen von Sicherheitspersonal und Polizeibeamten gehören hier dazu. Somit ist die Austragung einer WM für ein Land nicht nur eine wirtschaftliche Chance, sondern auch immer ein gewisses finanzielles Risiko.

Wie finanziert sich die Fußball WM 2018 in Russland?

Die höchsten Einnahmen zur Finanzierung einer Fußballweltmeisterschaft werden durch den Verkauf der Übertragungsrechte für das TV erzielt. Daneben zählen die Ausgaben der Zuschauer vor Ort, beispielsweise in Form von Ticketkäufen, Verpflegung und Hotelaufenthalte, enorm. Außerdem zahlen Sponsoren für Werbeaktionen (zum Beispiel für die klassische Banner-Werbung während des Spiels). Da es sich bei einer Fußballweltmeisterschaft um ein weltweit millionenfach verfolgtes Großereignis handelt, stehen mögliche Sponsoren Schlange.

Bei den Sponsoren handelt es sich in der Regel um zahlungskräftige und international bekannte Unternehmen, die ihre Umsätze dauerhaft steigern wollen und sich daher gezielt an die männliche, junge und vitale Zielgruppe einer Fußballweltmeisterschaft wenden. Entsprechend zählen Handyanbieter, Zigarettenfirmen und Sportartikel- und Sportbekleidungshersteller zu den primären Geldgebern im Rahmen einer Fußball WM.

Bei möglichen Finanzierungsproblemen der Austragungsländer hilft zudem erfahrungsgemäß die FIFA weiter. Welche Kriterien hierfür genau erfüllt sein müssen und wie hoch mögliche Zahlungen ausfallen können, wird jedoch bewusst nicht in die Öffentlichkeit getragen.

FIFA-Partner

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™

Regionale Unterstützer

Aktuelle und vergangene Kritik an der Fußball WM im Überblick

In den vergangenen Jahren ist die FIFA immer wieder auf Grund der undurchsichtigen und oftmals nicht nachvollziehbaren Vergabe der Weltmeisterschaft in die mediale Kritik geraten. Nicht wenige Kritiker werfen der FIFA sogar mafiaähnliche Strukturen vor. So wird den FIFA-Bossen unterstellt, dass intern immer die Person das letztliche Sagen hätte, die die Geldströme kontrolliert. Auch persönliche Sympathien und Beziehungen zu Staatschefs hätten laut Insider-Berichten schon über die eine oder andere Vergabe entschieden.

Gerade das Vergabeverfahren für die WM 2022 in Katar wurde im Nachhinein massiv kritisiert. So habe sich das Emirat laut Expertenmeinung gezielt eingekauft, ohne dass es die eigentlichen Vergabevoraussetzungen jemals innerhalb des Vergabeverfahrens auch nur ansatzweise erfüllt hätte. Da die Temperaturen im Sommer extrem hoch sind, sahen Kritiker die Austragung der Spiele in dem Wüstenstaat als massive Gefährdung der Gesundheit von Spielern und Fans. Des Weiteren galt die Vergabe an Katar als finanztechnisch kalkuliert, um neue Märkte zu erschließen. Obwohl die Stadien letztlich höchsten Komfort versprachen und hochmodern errichtet werden, können diese erst kurz vor Start der Spiele fertiggestellt werden. Die daraus resultierende Panik der Fans und der örtlichen Veranstalter solle sich laut Kritikern keinesfalls wiederholen, wie es schon in Südafrika 2010 der Fall war. Die Kritiker fordern daher ein transparenteres Vergabeverfahren. Bislang blieb dieser Wunsch jedoch von den Verantwortlichen unerhört…

Hier erfahren Sie alles: Die aktuellsten WM Nachrichten