FIFA WM 1958 alles Wissenswerte auf einen Blick – Sieger, Teams, Statistiken & mehr

Die Fußball WM 1958 war die sechste WM, seit die erste Weltmeisterschaft im Jahre 1930 ausgetragen wurde. Als Austragungsort wurde Schweden gewählt, obwohl bereits vier Jahre zuvor mit der Schweiz ein Land vom europäischen Kontinent zum Austragungsort erkoren wurde. Neben zahlreichen politischen Einflüssen, die die Weltmeisterschaft 1958 begleiteten, sorgte vor allem der WM-Sieger Brasilien für Aufsehen und die Fußballwelt erlebte die Geburt eines Jahrhundert-Idols mit dem legendären Brasilianer Pelé. Außerdem war das Turnier eines der ersten, das in so großem Maße weltweit im Fernsehen übertragen wurde. Damit setzte die FIFA WM 1958 Maßstäbe, die für kommende Turniere und schließlich auch die Vermarktung des Volkssportes Fußball richtungsweisend sein sollten.




FIFA WM 1958 – alle Teilnehmer des Turniers auf einen Blick

Insgesamt 16 Nationen nahmen an der Fußall WM 1958 Teil: Darunter große Verbände, wie die aus der BRD, Frankreich, England oder die Finalisten des vorherigen Turniers aus Ungarn, aber auch Außenseiter wie Wales oder Nordirland. Aus Südamerika nahmen Brasilien, Argentinien und Paraguay teil. Doch auch einige große Teams schafften es nicht, sich für die Weltmeisterschaft 1958 zu qualifizieren, darunter Italien und Uruguay. Es ist interessant, dass sowohl England, als auch Nordirland, Wales und Schottland sich für die FIFA WM 1958 qualifiziert hatten.

Komplettiert wurde das Teilnehmerfeld durch die mexikanische Nationalmannschaft. Schweden und die BRD waren als Gastgeber beziehungsweise amtierender Weltmeister direkt für die Weltmeisterschaft qualifiziert. Und tatsächlich schafften es die Schweden, beflügelt vom heimischen Publikum, bis ins Finale des Turniers. Anders als üblich wurden die Teilnehmer in Gruppen nach geographischer Lage aufgeteilt. So kam es, dass nicht wie sonst Lostöpfe mit gleichstarken Teams gebildet wurden, sondern je ein Team aus einem bestimmten Teil der Welt in einer Gruppe landete. Heutzutage können wir feststellen, wie stark sich die Welt seit der FIFA WM 1958 verändert hat. Schließlich nahmen damals noch Teams aus dem geteilten Deutschland, der Sowjetunion und der Tschechoslowakei teil, hinzu kommt, dass sich kein einziges afrikanisches oder asiatisches Team unter den Teilnehmern befand. Als amtierender Weltmeister ging die Bundesrepublik Deutschland als einer der Hauptfavoriten ins Turnier. Im Kader befanden sich große Namen, wie Helmut Rahn, Fritz Walter und Uwe Seeler. Trainer der Nationalmannschaft war nach wie vor Weltmeister-Coach Sepp Herberger.

FIFA WM 1958 – wer holte den Titel und wurde Weltmeister?

Bei der Fußball WM 1958 konnte die Nationalmannschaft Brasiliens den Titel erringen. Es sollte die erste von bisher insgesamt fünf Weltmeisterschaften sein, die die Landesauswahl mit dem Spitznamen “Selecao” gewann. Mittendrin im Weltmeisterkader stand die spätere Fußball-Legende Pelé, der es somit vollbrachte im Alter von nur 17 Jahren zum Weltmeister zu werden und dabei sogar sechs Treffer für sein Team beisteuerte. Auch im Finale der FIFA WM 1958, welches die brasilianische Mannschaft mit 5:2 deutlich gegen den Gastgeber Schweden gewann, konnte Pelé zwei Tore erzielen. Starstürmer Vavá (ebenfalls zwei Tore) und Außenspieler Zagano erzielten die anderen Tore. Die Tore von Liedholm und Simonsson auf Seiten der Schweden reichten nicht aus, um den Turniersieg der Brasilianer ernsthaft zu gefährden. Dabei hatte für den Gastgeber alles so gut angefangen: Bereits nach vier Minuten gingen sie im Finale der Weltmeisterschaft 1958 in Führung. Brasilien konnte allerdings nur wenige Minuten später ausgleichen und sogar noch vor der Halbzeit in Führung gehen. Mehr als ein Ehrentreffer in der 80. Minute sollte der schwedischen Mannschaft im Anschluss nicht mehr gelingen. Es war der Beginn einer äußerst erfolgreichen Zeit für die brasilianische Mannschaft, die rund um das Jahrhunderttalent Pelé vier Jahre später sogar den WM-Titel verteidigen konnte. Nachdem die Selecao im Viertelfinale nur knapp mit 1:0 gegen Außenseiter Wales gewonnen hatte, wurde nicht nur das Finale sondern auch das Halbfinale gegen Frankreich mit einem 5:2 Kantersieg gewonnen. Bemerkenswert: Das Endspiel der Fußball WM 1958 am 29. Juni wurde bereits um 15:00 mitteleuropäischer Zeit angepfiffen.

Ergebnis aus dem Finale

Sweden Sweden
Brazil Brazil
2-5
29 Juni 1958

FIFA WM 1958 – die komplette Geschichte des WM Turniers 1958

Weltmeisterschaft 1958 

Im Vorfeld der Weltmeisterschaft 1958 kam es zu einigen politischen Irritationen: Sämtliche afrikanischen und asiatischen Teams weigerten sich gegen die israelische Nationalmannschaft anzutreten und blieben dem Turnier komplett fern. Nur so kam es dazu, dass sich Außenseiter Wales einen Startplatz für die Fußball WM sichern konnte. Israel qualifizierte sich allerdings auch nicht für die Weltmeisterschaft und war somit ebenfalls nicht vertreten. Deutschland startete mit einem vielversprechenden 3:1 Sieg gegen Argentinien ins Turnier, ließ daraufhin in der Gruppenphase gegen die eigentlich schwächeren Teams aus Nordirland und der Tschechoslowakei allerdings nur je ein Unentschieden folgen, was dennoch für den Gruppensieg reichte. Argentinien hingegen schied enttäuschend aus. Die übrigen Gruppensieger hießen Frankreich, Brasilien und Schweden. Die Franzosen schafften es bereits in den drei Spielen der Gruppenphase 11 Tore zu erzielen. Sie stellten am Ende des Turniers mit Just Fontaine auch den erfolgreichsten Torschützen der FIFA WM 1958. Doch damit nicht genug, mit seinen 13 Toren bei diesem Turnier hält Fontaine immer noch den Torrekord eines Spielers bei einer Fußballweltmeisterschaft. Schwer vorstellbar, dass dieser Rekord in naher Zukunft gebrochen wird. Zum Vergleich: Der Torschützenkönig der Fußball WM 2014 hieß James Rodriguez und brachte es “nur” auf sechs Tore.

Während Deutschland und Brasilien sich im Viertelfinale schwer taten und jeweils nur mit 1:0 gegen Jugoslawien und Wales gewannen, warf Frankreich die unterlegenen Nordiren mit 4:0 aus dem Turnier. Im Halbfinale setzte sich Gastgeber Schweden in einem packenden Spiel mit 3:1 gegen Favorit Deutschland durch. Das konnten die deutschen Zuschauer allerdings nur am Radio verfolgen, denn die FIFA hatte festgelegt, dass stattdessen das parallel stattfindende Spiel von Frankreich gegen Brasilien im Fernsehen übertragen werden sollte. Hier gewannen die Brasilianer klar mit 5:2. So kam es zum Spiel um Platz 3 zwischen der westdeutschen und der französischen Nationalelf und obwohl es in dieser Partie höchstens um den Trostpreis ging, verlief sie außerordentlich spektakulär. Die Franzosen gewannen mit 6:3 gegen eine letztendlich eher enttäuschende deutsche Mannschaft, die vier Jahre zuvor schließlich noch Weltmeister geworden war. Was wie nach einem Ergebnis nach Elfmeterschießen klingt, geschah tatsächlich alles in der regulären Spielzeit von 90 Minuten. Fontaine zeigte erneut seine ganze Klasse und erzielte vier Tore. Er war damit der große Star des Turniers, neben Pelé, der mit Brasilien Weltmeister wurde. Mit einem Hattrick innerhalb von 25 Minuten im Halbfinale gegen Frankreich hatte der 17 Jährige endgültig auf sich aufmerksam gemacht.

Innerhalb der gesamten FIFA WM 1958 gab es nur drei Platzverweise, dafür vielen ganze 126 Tore. Zwar fielen bei einigen der letzten Weltmeisterschaften mehr Tore, das ist aber auch dadurch zu erklären, dass die FIFA das Teilnehmerfeld immer mehr erweitert hat. Während zuletzt 32 Mannschaften Teilnahmen und diese Zahl in Zukunft noch weiter steigen soll, nahmen an der Fußball WM 1958 lediglich 16 Teams teil. Ein sehenswertes Turnier also, dass vor allem der Beginn der großen Zeit des Ausnahmetalents Pelé und der brasilianischen Nationalmannschaft sein sollte. Die Titelverteidigung gewann der deutschen Nationalmannschaft nicht und es sollte bis 1974 dauern, bis im – immer noch geteilten Deutschland – schließlich wieder über einen Weltmeisterschaftstitel gejubelt werden durfte.

DIE BESTEN WM BUCHMACHER