Team Polen bei der WM 2018 – alle aktuellen Infos über Kader, Trainerstab, Wettquoten & Wetttipps

Polen hat sich für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018 in der europäischen Gruppe E qualifiziert, wo sie sich noch vor Dänemark platzierten und somit den Gruppensieg sicherten. Im Laufe ihrer 10 Spiele haben sie acht gewonnen, verbuchten ein Remis und verloren nur eine Partie. Sie erzielten beeindruckende 28 Tore, kassierten aber 14 Gegentreffer. Bei ihrem letzten Auftritt in einem großen Turnier erreichte Polen das Viertelfinale der UEFA Euro 2016, wo Sie vom späteren Turniersieger Portugal im Elfmeterschießen geschlagen wurden.

Obwohl sie eher eine Außenseiterrolle haben und dem Team nicht zugetraut wird am Ende der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018 als Gewinner vom Platz zu gehen, steigen ihre Chancen durch die Anwesenheit von Robert Lewandowski, der mit 16 Treffern Torschützenkönig der europäischen Qualifikation war.

Tipps für Wetten auf Polen während der Weltmeisterschaft 2018

 

Neben einer relativ starken kolumbianischen Mannschaft wurden sowohl Senegal als auch Japan dem polnischen Team zugelost. Die attraktivste Direktwette dürfte dahin gehend lauten, dass Polen am 19. Juni 2018, mit einer Quote von 2.25, gegen Senegal gewinnt. Während der gesamten Qualifikationsphase erzielte Polen durchschnittlich 2,8 Tore pro Spiel und kassierte im Gegenzug durchschnittlich 1,4 Tore pro Spiel. Die Chance von 3 oder mehr Toren im Match Polen gegen Kolumbien stehen derzeit bei 2.10.

Angesichts seiner Leistung in den Qualifikationsspielen könnte Robert Lewandowski ein starker Anwärter auf den besten Torschützen des Turniers sein. Seine Quoten liegen derzeit bei 26,00. Ein Grund für diese hohe Quote ist die Tatsache, dass von Polen nicht erwartet wird die Finalrunden des Turniers zu erreichen. Für Wettteilnehmer, die mit Polen auch über die Gruppenphase hinaus rechnen, entwickelt sich dadurch eine Wette mit großem finanziellem Potenzial.

Letztendlich beendete Polen seine Qualifikation mit einer relativ geringen Anzahl an Gelben Karten. Beim 3:2 Sieg über Dänemark vergab der Unparteiische nur einen einzigen gelben Karton, beim 3:0 Sieg gegen Rumänien musste die Gelbe Karte gar nicht gezückt werden. Daher ist es sinnvoll, von Spiel zu Spiel auf eine geringe Anzahl von Gelben Karten zu setzen.

 

Jetzt darauf wetten, dass Polen die Weltmeisterschaft gewinnt

Poland Poland gewinnt Bet365 151.00
Poland Poland gewinnt Interwetten 130.00
Poland Poland gewinnt ComeOn 151.00
Poland Poland gewinnt bet-at-home 130.00
Poland Poland gewinnt Mobilebet 151.00
Weiterlesen

Die Quote für Polen, die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018 zu gewinnen, liegt derzeit bei 41,00, was das Team zu einem Außenseitertipp macht. Die meisten Wettanbieter führen sie außerhalb ihrer TOP 10 der wahrscheinlichen Gewinner. Sie ordnen sich hinter Deutschland, Brasilien, Frankreich, Spanien, Argentinien, Belgien, England, Portugal, Uruguay und dem Gastgeber Russland ein. Dennoch könnte durch die beeindruckende Leistung in den Qualifikationsspielen das Interesse einiger Beobachter und Wettteilnehmer geweckt worden oder gar gestiegen sein.

Zu erwartende Aufstellung von Polen bei der Weltmeisterschaft

Wenn man die zu erwartende Teamaufstellung für Polen bei der WM näher betrachten möchte, wird es Sinn ergeben sich das letzte Pflichtspiel näher anzuschauen. Polens Aufstellung für das letzte WM-Qualifikationsspiel, ein 4:2 Sieg gegen Montenegro, war wie folgt: Wojciech Szczęsny (T), Michał Pazdan, Bartosz Bereszyński, Krzysztof Mączyński, Robert Lewandowski, Grzegorz Krychowiak, Kamil Grosicki, Kamil Glik, Jakub Błaszczykowski, Piotr Zieliński und Łukasz Piszczek.

Neben diesen Namen sind unter anderem Karol Linetty, Artur Jędrzejczyk, Thiago Cionek und Maciej Rybus Spieler, die gute Chancen haben und am ehesten in die Startelf für das Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft kommen könnten. All diese Spieler haben sich während der erfolgreichen Qualifikationsphase hervorragend präsentiert.

Łukasz Fabiański wird mit großer Wahrscheinlichkeit als zweiter Torhüter der Mannschaft den Kader unterstützen, wobei Maciej Makuszewski und Arkadiusz Milik ebenfalls in die engere Wahl kommen werden. Unter den Namen, die zusätzlich die Mannschaft vervollständigen könnten, befinden sich Łukasz Skorupski, Jarosław Jach, Tomasz Kędziora, Łukasz Teodorczyk und Arkadiusz Milik.

Polen bevorzugt eine 3-4-3-Formation, von der sie sich eine gewisse defensive Stabilität erhoffen, auf der sie ihr Angriffsspiel aufbauen können. Auch vor dem Hintergrund, dass das Team während der Qualifikationsrunde 14 Gegentreffer kassierte, die Meisten im Vergleich zu den anderen Gruppensiegern. Zwischen den Pfosten wird wahrscheinlich Wojciech Szczęsny das Turnier beginnen, da der Torwart von Juventus in letzter Zeit seinem ehemaligen Teamkollegen von Arsenal (Łukasz Fabiański) und dem Keeper von Rom (Łukasz Skorupski) vorgezogen wurde.

Die Defensive besteht aus drei Innenverteidigern sowie zwei Außenverteidigern, die zusätzlich eine Angriffslizenz erhalten werden, um den Angriff zu stärken. Kamil Glik, Michał Pazdan und Thiago Cionek werden wahrscheinlich die hintere Verteidigungslinie bilden, während Łukasz Piszczek oder Bartosz Bereszyński in der rechten Flügelposition agieren. Maciej Rybus wird höchstwahrscheinlich auf der anderen Seite antreten.

Im Mittelfeld dürfte Polen das Duo Grzegorz Krychowiak und Karol Linetty antreten lassen, während Bartosz Bereszyński, Piotr Zieliński und Kamil Grosicki um die beiden vorderen Plätze kämpfen. Angeführt wird der Angriff vom Starspieler des FC Bayern München, Robert Lewandowski.

  • Robert Lewandowski

    Robert Lewandowski ist der wohl bekannteste Spieler des Teams. Der Stürmer von Bayern München war auch im Verlauf der Qualifikationsspiele Polens ein herausragender Akteur und erzielte insgesamt 16 Tore. Er ist der Kapitän der Nationalmannschaft sowie der beste Torschütze der polnischen Mannschaft mit mehr als 50 internationalen Toren. Außerdem gilt Lewandowski als einer der stärksten und perfektesten Mittelstürmer im Weltfußball.

  • Grzegorz Krychowiak

    Grzegorz Krychowiak ist ein weiterer herausragender Akteur der Mannschaft. Der Mittelfeldspieler, der in der Saison 2017/18 von Paris St. Germain an West Brom ausgeliehen wurde, spielte während der EM 2016 jede Minute für sein Land. Krychowiak steht kurz vor seinem 50. Länderspiel und wurde zweimal in den UEFA Europa League Kader der Saison gewählt. Das wiederum zeigt, dass er ein Turnierspieler ist und viel Potenzial hat, auf der großen Bühne zu glänzen.

DIE BESTEN WM WETTANBIETER