FIFA WM 1938 alles Wissenswerte auf einen Blick – Sieger, Teams, Statistiken & mehr

Die Fußball-Weltmeisterschaft 1938 war die dritte Weltmeisterschaft überhaupt, die ausgetragen wurde. Der Gastgeber, Frankreich, wurde von der FIFA am 13. August 1936 in Berlin gewählt. Die Veranstaltung dauerte vom 4. bis 19. Juni, d. h. insgesamt 16 Tage. Italien gewann mit 2:4 gegen Ungarn und konnte damit zwei Mal hintereinander den Weltmeistertitel gewinnen. Das Finale fand im Stade Olympique de Colombes in Paris statt. Vittorio Pozzo, der als einer der größten Fußballmanager aller Zeiten betrachtet wird, war der erste Trainer, der zwei Weltmeisterschaftssiege feierte (das erste Mal war die Weltmeisterschaft 1934 in Italien).




Teilnehmende Mannschaften des Weltmeisterschaftsfinales 1938

16 Mannschaften qualifizierten sich für das Turnier: Norwegen spielte gegen Italien und verlor nach einem Tor von Piola in der 94. Minute mit 2:1. Belgien verlor nach dem Doppelpack von Nicolas für die französische Mannschaft mit 1:3 gegen Frankreich. Die Niederlande verloren 3:0 gegen die Tschechoslowakei, wobei alle Tore in der Verlängerung erzielt wurden. Das niederländische Ostindien wurde von Ungarn mit 6:0 geradezu zerschmettert. Deutschland hat im ersten Spiel gegen die Schweiz 1:1 unentschieden gespielt, was zu einer Wiederholung führte, die sie mit 4:2 verloren. Auch Kuba und Rumänien haben ihr erstes Spiel mit 3:3 unentschieden beendet, was zu einer Wiederholung führte, bei der Kuba mit 2:1 gewann. Österreich, die 16. Mannschaft des Turniers, zog sich nach der Annexion durch Deutschland im März aus dem Turnier zurück und ermöglichte somit Schweden den Einzug in die nächste Runde.

Zu den Mannschaften, die im Viertelfinale ausgeschieden sind, zählten: Frankreich, das mit 1:3 gegen Italien verlor, und Piola, der als Spieler des Turniers zwei Tore erzielte. Die Tschechoslowakei erkämpfte sich im ersten Spiel mit Brasilien ein Unentschieden, verlor aber das nächste Spiel durch ein Tor von Roberto in der 62. Minute mit 2:1. Die Schweiz verlor gegen Ungarn mit 2:0, wohingegen Kuba von Schweden mit 8:0 gnadenlos vernichtet wurde, was vorwiegend den Hattricks von Andersson und Wetterström zu verdanken ist.

Das Halbfinale beinhaltete zwei dominierende Leistungen von Ungarn und Italien. Ungarn schlug Schweden mit 5:1, obwohl Nyberg in der ersten Minute bereits für Schweden traf. Italien setzte sich gegen Brasilien mit 2:1 durch, wobei ein Elfmeter von Meazza sie früh in Führung brachte, was ihnen einen Platz im Finale einbrachte.

Den Kampf um den dritten Platz gewann Brasilien, das Schweden mit 4:2 besiegte. In diesem Spiel erzielte Leonidas zwei Tore, was ihm im gesamten Turnier eine kumulative Zahl von sieben Toren einbrachte und ihn damit zum Top-Torschützen machte.

Switzerland Switzerland
Germany Germany
1-1
(AET)
04 Juni 1938
Hungary Hungary
Dutch East Indies (-1945) Dutch East Indies (-1945)
6-0
05 Juni 1938
France France
Belgium Belgium
3-1
05 Juni 1938
Cuba Cuba
Romania Romania
3-3
(AET)
05 Juni 1938
Italy Italy
Norway Norway
2-1
(AET)
05 Juni 1938
Brazil Brazil
Poland Poland
6-5
(AET)
05 Juni 1938
Czechoslovakia (-1992) Czechoslovakia (-1992)
Netherlands Netherlands
3-0
(AET)
05 Juni 1938

Gewinner der Weltmeisterschaft 1938

Die Favoriten dieses Wettbewerbs, Vittorio Pozzos italienisches Team, enttäuschten im letzten Spiel nicht – sie waren die Titelverteidiger und hatten eine Siegesserie von 18 ungeschlagenen Spielen. Trotz dieser scheinbaren Unbesiegbarkeit der Italiener war die von Ungarn gebotene Leistung nicht zu unterschätzen. Ungarn hat seine Gegner während des gesamten Turniers stetig übertroffen – was mit einem 6:0 Sieg über das niederländische Ostindien im ersten Spiel sichtbar wurde. Nicht nur das, sie hatten auch ein unglaublich dominierendes Fußballspiel gespielt, nämlich 5-1 gegen eine starke schwedische Mannschaft (die wiederum 8 Tore in einem einzigen Spiel gegen Kuba erzielt hatte).

Nach einem Tor von Colaussi in der sechsten Minute gelang Italien früh in Führung, jedoch gelang Titos zwei Minuten später der Ausgleichstreffer. In Ping-Pong-Manier übernahm Italien mit einem Tor von Piola in der 16. Minute erneut die Führung. Der Sieg war nach dem zweiten Treffer von Colaussi in der 35. Minute mit 3:1 regelrecht gesichert. Ungarn wollte jedoch in der 70. Minute mit einem Treffer von Sarosi zurück ins Spiel, aber Piola erzielte sein zweites Tor und insgesamt viertes Tor für Italien in der 82. Minute, um Ungarn letztendlich zu schlagen.

Ergebnis aus dem Finale

Hungary Hungary
Italy Italy
2-4
19 Juni 1938

Die Geschichte der FIFA Weltmeisterschaft 1938

Weltmeisterschaft 1938 

Die Weltmeisterschaft 1938 wurde vom Krieg gezeichnet und war tatsächlich die letzte Weltmeisterschaft bis 1950. Dies ist auf einen zunehmenden Druck von Nazi-Deutschland zurückzuführen, was zu einem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs führte. Das Turnier war daher eine Zeit für die Qualifikationsländer, ihr Talent zu präsentieren und sich durch eine Liebe zum selben Spiel zu vereinen – was in einer zeitweiligen Aussetzung der internationalen Streitfragen resultierte. Die FIFA veranstaltete dieses Turnier in Europa, um die teilnehmenden Nationen zu harmonisieren, obwohl dies zum Ausschluss der Argentinier und Uruguayer aus Südamerika führte. Italien war das Team, das nach dem ersten Weltmeisterschaftssieg und einer langen Siegesserie von achtzehn ungeschlagenen Spielen besiegt werden musste – unter Pozzo’s meisterhafter Taktik schienen sie unschlagbar.

Wenn irgendein Team die Italiener schlagen sollte, würde es definitiv Brasilien sein. Sie hatten ein starkes Zusammenspiel, einen starken Angriff und zeigten während des gesamten Turniers eine konstante Leistung. Brasiliens Stärke war jedoch nicht unumstritten. Das erste Viertelfinale zwischen Brasilien und der Tschechoslowakei, “die Schlacht von Bordeaux” genannt, war auf jeden Fall “ereignisreich”. Der nachsichtige Stil des ungarischen Schiedsrichters Pal von Hertzkas führte zu mehreren Fouls auf beiden Seiten – und schließlich zu einer Schlägerei. Brasilien erhielt zwei Rote Karten (Martim, der Kapitän und Procopio), während die Tschechoslowakei nur eine bekam (Riha in der 89. Minute, nach einem Zwischenfall mit dem oben genannten brasilianischen Kapitän). Brasiliens Erfolgsserie wurde jedoch von Italien beendet, da der brasilianische Manager Pimenta eine folgenschwere Entscheidung getroffen hatte, Leonidas auszuruhen. Dies führte zu einem 2:1 Sieg von Italien.

Italien hatte jedoch mit erheblichem inneren Druck zu kämpfen, denn Mussolini, der damalige faschistische Diktator hatte ein Telegramm mit den Worten “Win or Die” an die Mannschaft geschickt. Aus diesem Grund musste die Mannschaft dieser Nation nicht nur eine unzerstörbare Spielbilanz vorweisen, sondern auch um ihr Leben kämpfen.

Diese “Überlebenskampf” Denkweise funktionierte letztendlich für Italien, denn Sie waren Ungarn in allen Aspekten des Spiels überlegen – ein konsequenter Angriff kombiniert mit einer starken Verteidigung. Piola, der Mann des Turniers und Italiens erfolgreichster Torschütze, erzielte zwei Tore, aber auch Colaussi. Italien ist somit zwei Mal in Folge Weltmeister geworden.

DIE BESTEN WM BUCHMACHER