Team Nigeria bei der WM 2018 – alle aktuellen Infos über Kader, Trainerstab, Wettquoten & Wetttipps

Nigeria war das erste afrikanische Land, das sich für die WM 2018 qualifizierte, nachdem es im Oktober 2017 einen 1-0 Sieg gegen Sambia erreichte. Das einzige Tor des Spiels, das von Alex Iwobi erzielt wurde, sorgte dafür, dass die Super Eagles ihren Weg nach Russland bestreiten können. Die Super Eagles hoffen, dort ihre Leistungen von 2014 in Brasilien ausbauen zu können, wo sie sich für die Finalrunde qualifizierten, es aber nicht ins Viertelfinale schafften, nachdem sie im Achtelfinale von Frankreich besiegt wurden. Nachdem Ghana bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika das Viertelfinale erreicht hatte, erhofft sich Nigeria zudem, das erste afrikanische Team zu werden, dass sich für das Halbfinale bei einer Fußballweltmeisterschaft qualifiziert.

Tipps für Wetten auf Nigeria während der Weltmeisterschaft 2018

 

Nigeria spielt in der Gruppe D neben Argentinien, Kroatien und Island. Ihr erstes Länderspiel wird am 16. Juni 2018 gegen Kroatien ausgetragen. Auch wenn Nigeria nicht ganz so viele Stars aufweisen kann wie die meisten anderen Länder, die an der diesjährigen Weltmeisterschaft teilnehmen werden, können wir vom Team um Gernot Rohr dennoch einige besondere Leistungen erwarten. In der Regel wartet die Mannschaft mit einem defensiven Spiel auf, daher dürfen wir nicht mit vielen Toren bei ihren Kämpfen rechnen. Beispielsweise passt sich auch der Mittelfeldspieler und Teamkapitän John Obi Mikel, meistens einer defensiven Spielweise an um die Verteidigung zu schützen. Auch wenn die nigerianische Mannschaft zurzeit nur selten ein Spiel verliert, wird es spannend zu sehen, ob sie auch die talentiertesten Torschützen besiegen können, wenn sie auf Argentinien in der Gruppenphase stoßen.

Ein Sieg der Super Eagles muss man dennoch nicht ausschließen, da sie im November letzten Jahres in Krasnodar ein Freundschaftsspiel gegen Argentinien gewinnen konnten. Dennoch wird Argentinien aber wahrscheinlich die größte Gefahr für Nigeria in der Gruppe D sein, auch wenn man nie wissen kann, was Kroatien oder Island anstellen werden, da diese beiden Teams im Grunde zu allem fähig sind.In Anbetracht ihrer früheren Leistungen und ihrer Spielweise ist Nigeria wahrscheinlich kein Team, dass viele Tore erzielen wird, dafür kann es sich aber äußerst gut verteidigen. Deswegen sollten wir nicht erwarten, dass die gegnerischen Mannschaften es leicht mit Nigeria haben werden. Zwar wird es sicherlich nicht schwer für Argentinien in der Gruppe D zu gewinnen, aber selbst dann kann sich Nigeria immer noch für die Finalrunde qualifizieren. Anstatt vieler Tore, können wir von Nigeria eher viele gelbe Karten erwarten, gerade wenn sie es mit ihrem Team schaffen einen großen Druck auf die gegnerischen Mannschaften auszuüben. Während Argentinien auf der sicheren Seite steht, haben wir daneben also quasi drei gleichwertige Teams in der Gruppe D, die hart um die Qualifikation für die Finalrunde in Russland konkurrieren werden.

Jetzt darauf wetten, dass Nigeria die Weltmeisterschaft gewinnt

Angesichts der Tatsache, dass kein afrikanisches Team jemals die Weltmeisterschaft gewonnen hat, ist es unwahrscheinlich, dass Nigeria das erste afrikanische Fußballteam wird, das die prestigeträchtige Trophäe gewinnt. Tatsächlich ist der weiteste Schritt, den ein afrikanisches Team jemals erreicht hat, das Viertelfinale. Wenn es also ein Ziel für die Super Eagles gibt, dann ist es das erste afrikanische Land zu werden, dass es ins Halbfinale schafft. Dazu ein paar Quoten aus unterschiedlichen Quellen zu der Möglichkeit, dass die Super Eagles doch die WM gewinnen könnten.

Die erwartbaren Aufstellungen von Nigeria bei der WM 2018

Nigeria war in den WM-Qualifikationsspielen, wie man sagte, eine Art “Todeszelle” und ging mit ihrer relativ statischen Aufstellung als Sieger hervor. Sie schlugen Sambia außerhalb ihrer Heimat und qualifizierten sich als erstes afrikanisches Land. Die Männer um Gernot Rohr sind motiviert von ihren Erfolgen, die sie während der Qualifikationsspiele errungen haben, als sie Kamerun und Algerien von der Teilnahme in Russland ausgeschlossen haben. Bei ihren Heimspielen waren sie eine großartige Mannschaft und erzielten fünf Siege in den Qualifikationsspielen. Nur gegen Südafrika verloren sie mit zwei Toren. Deshalb erwarten wir, dass der Coach die gleiche Aufstellung wie bei den Qualifikationsspielen beibehält.

In der Gruppe D kann Nigeria die größte Herausforderung für Argentinien darstellen, da sie sich unbedingt für die Finalrunde qualifizieren wollen. Neben ihrem soliden Mannschaftskapitän John Obi Mikel, war Victor Moses in den Qualifikationsspielen die Hauptressource für die nigerianische Feuerkraft. Er erzielte drei Tore, die eine wichtige Rolle für Nigerias frühe Qualifikation in der Weltmeisterschaft spielten. Ein weiterer aufsteigender Stern in der Mannschaft ist Alex Iwobi, der jederzeit brillante Tore erzielen kann.

Derzeit gibt es auf der nigerianischen Seite viele hoch qualifizierte Profispieler, die an der bevorstehenden Weltmeisterschaft teilnehmen werden. Das Team, das Sambia im Qualifikationsspiel besiegte, war gegenüber den Rivalen ziemlich überzeugend und kann den anderen Teilnehmern in Russland eine besondere Herausforderung bieten. Wir erwarten, dass die vorläufige Teamaufstellung der Super Eagles folgende Spieler enthält:

  • Francis Uzoho
  • Ola Aina
  • Kenneth Omeruo
  • William Troost
  • Leon Balogun
  • Shehu Abdullahi
  • Antony Nwakaeme
  • Tryonne Ebuehi
  • Chidozie Awaziem
  • Brian Idowu
  • Uche Henry Agbo
  • John Obi Mikel
  • Wilfred Ndidi
  • Victor Moses
  • John Ogu
  • Ahmed Musa
  • Alex Iwobi
  • Kelechi Iheanacho
  • Henry Onyekuru
  • Elderson Echiejile
  • Odion Ighalo
  • Musa Mohammed

Trainer Gernot Rohr ist bekannt dafür, wegen ihres defensiven Stils, die 4-3-3 Formation zu bevorzugen. Er zieht diesen Stil auch vor, da er weiß, dass er keine Superstars in der Offensive hat, die sich mit Spielern wie Kun Aguero und Lionel Messi in der argentinischen Mannschaft messen können. In den meisten Fällen übernehmen die drei Mittelfeldspieler eine größere Rolle, die den Verteidigern einen zusätzlichen Schutz bietet. Allerdings sieht man die nigerianische Mannschaft auch manchmal in der 4-4-2 Formation spielen. Im Folgenden, eine wahrscheinliche Teamformation für die Super Eagles.

  • Torhüter

    Ikechikwu Ezenwa, aus dem Ifeanyi Ubah F.C, ist in Topform und soll in Russland der Mann zwischen den Pfosten sein. Er spielte eine entscheidende Rolle in den Qualifikationsphasen und hat sich unter Coach Gernot Rohr als bester Torhüter etabliert. Ezenwa sollte jedoch mit der Konkurrenz von Daniel Akpeyi und Francis Uzoho rechnen.

  • Verteidiger

    Im letzten Qualifikationsspiel entschied sich der Coach, mit einem Vierer aus Shehu, Balogun, Troost und dem jungen Elderson zu spielen. Obwohl dies die primäre Verteidigungslinie war, erwarten wir, dass andere Verteidiger wie Tryonne Ebuehi, Chidozie Awaziem, Ola Aina und Kenneth Omeruo um einen Platz in der Startelf kämpfen werden.

  • Mittelfeld

    John Obi Mikel wird der Mann sein, der das Mittelfeld der Super Eagles als Kapitän der Mannschaft kontrolliert. Er war maßgeblich an der WM 2014 beteiligt und wir denken, dass er die Vaterfigur in der Umkleidekabine der Super Eagles sein wird. Obi hat in den Qualifikationsspielen zusammen mit Ogenyi Onazi und Wilfred Ndidi eine wichtige Rolle gespielt, und wir erwarten, dass diese Partnerschaft in Russland fortgesetzt wird. Victor Moses war ebenfalls großartig, und er wird sicherlich seinen Platz in der Startelf behalten. Die anderen Mittelfeldspieler, die Rohr aufrufen kann, sind Henry Agbo, John Ogu, Moses Simon, Ahmed Musa und Maarouf Youssef.

  • Angriff

    Die aktuelle nigerianische Mannschaft hat viele junge Stürmer, obwohl Alex Lwobi momentan der herausragende Spieler ist. Er hat viel Zeit bei Arsenal genossen, und er hofft, die anderen, einschließlich Odion Ighalo, der kürzlich von Watford nach China umgezogen ist, führen zu können. Doch auch Kelechi Iheanacho, Moses Simon und Antony Nwakaeme hoffen, Rohr davon zu überzeugen, dass sie in der WM spielen können.

  • Victor Moses

    Victor Moses war in den letzten Jahren sowohl für Chelsea als auch für Nigeria von entscheidender Bedeutung. Er war Teil von Chelsea, als sie in der Saison 2016-2017 die englische Premier League gewann. Er spielte auch im FA Cup-Endspiel, in dem Chelsea gegen seinen Londoner Rivalen Arsenal verlor. Er hat sich als Stammspieler an der Stamford Bridge etabliert und war unter den Spielern, die für den afrikanischen Spieler des Jahres nominiert wurden.

  • John Obi Mikel

    Obi bringt die dringend benötigte Erfahrung in die Mannschaft, die bereits bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien gespielt hat. Er hat bereits für große europäische Vereine gespielt, wie Chelsea, wo er unter José Mourinho die englische Premier League gewann. Er ist ein erfahrener Mittelfeldspieler, der großen Einfluss auf die Spieler auf und abseits des Fußballfeldes hat.

DIE BESTEN WM WETTANBIETER