FIFA WM 1962 alles Wissenswerte auf einen Blick – Sieger, Teams, Statistiken & mehr

Die FIFA Weltmeisterschaft 1962 war ein ganz besonderes Event. Zum ersten und letzten Mal wurde die WM in Chile ausgetragen. Zum späteren Weltmeister im Turnier konnte sich die Fußballnation aus Brasilien küren und somit den Weltmeistertitel in Südamerika behalten. Brasilien war die erste südamerikanische Mannschaft, die den Titel erfolgreich bei einer FIFA WM verteidigen konnte. Ingesamt nahmen 16 Mannschaften teil. Zehn Vertreter stellte Europa, fünf Teilnehmer kamen aus Südamerika sowie einem Teilnehmer aus Nord- und Mittelamerika. Die WM 1962 war neben den Weltmeisterschaften aus den Jahren 1930 und 1950 die einzige, an denen nur Mannschaften aus Europa und Amerika teilnahmen.




FIFA WM 1962 – alle Teilnehmer des Turniers auf einen Blick

Das Teilnehmerfeld bestand aus lediglich 16 Nationen, die sich zum Weltmeister krönen wollten. Zehn Mannschaften stammten vom europäischen Kontinent, fünf aus Südamerika und ein einziger Teilnehmer aus Nord- und Mittelamerika. Zu den Favoriten zählten neben Weltmeister Brasilien, der vormalige Vizeweltmeister aus Schweden, Italien sowie Uruguay, die sich 1930 zum aller ersten Weltmeister gekrönt haben. Die Teilnehmer wurden in die Gruppen A bis D aufgeteilt und spielten in einer Gruppenphase die Plätze für die K.O. Spiele aus. Pro Gruppe trafen also vier Nationen aufeinander. Erst- und Zweitplatzierte durften in die Finalrunde einziehen, die aus einem Viertelfinale, Halbfinale und schließlich dem Finale bestand. Das Spiel um Platz 3 fand vor dem Finalspiel statt.

FIFA WM 1962 – wer holte den Titel und wurde Weltmeister?

Der strahlende Weltmeister kam wieder einmal aus Brasilien und trug die ruhmreichen Trikots aus Grün-Gelben Stoff. Der grandiosen Fußballnation war es somit vorbehalten als erster Titelverteidiger Südamerikas zu gelten, gewann man ja schließlich schon den Weltmeistertitel vier Jahre zuvor gegen Schweden. In einem hochklassigen Match gegen die ehemalige Tschechoslowakei setzte sich der amtierende Weltmeister mit 3:1 durch. Der Jubel in den Farben Gelb und Grün kannte keine Grenzen. Für Brasilien lief es im Finale alles andere als rund. Man war nicht auf einen so offensiv agierenden Gegner eingestellt und musste nach 15 Minuten Spielzeit einen 0:1 Rückstand in Kauf nehmen. In die Torschützenliste dufte sich Masopust eintragen. Nachdem sich der große Favorit für einen Moment erholt hatte, konnte man die Tschechoslowakei doch noch mit einem 3:1 in die Schranken weisen. Der Ausgleich gelang Brasilien zwei Minuten nach dem Rückstand. In der Schlussphase folgten die Treffer zwei und drei, die durch Fehler des sonst überragend agierenden Torwarts Schrojf zustande gekommen sind. Die Tore für Brasilien gehen auf die Konten von Amarildo (1:1), Zito (2:1) und Vavá (3:1). Schiedsrichter des Finales war der Offizielle Nikolai Latyschew aus der Sowjetunion. Die einzigen Mannschaften die bisher ihren Titel verteidigen konnten waren Italien, 1934 und 1938 und Brasilien, 1958 und 1962. Bis heute gelang es keiner weiteren Mannschaft seinen Weltmeistertitel erfolgreich zu verteidigen.

Ergebnis aus dem Finale

Brazil Brazil
Czechoslovakia (-1992) Czechoslovakia (-1992)
3-1
17 Juni 1962

FIFA WM 1962 – die komplette Geschichte des WM Turniers 1962

Weltmeisterschaft 1962 

Das FIFA WM-Turnier 1962 fand zwar lediglich mit 16 Teilnehmern statt. Das Teilnehmerfeld war dennoch hochkarätig besetzt und wusste mit den Fußballnationen aus Brasilien, Argentinien, Deutschland, Spanien und Italien zu überzeugen. Aus der Gruppe A konnten sich die Sowjetunion als Erster und Jugoslawien auf Platz 2 gegen den 3. Platzierten Uruguay und den Gruppenletzten Kolumbien durchsetzen. In der Gruppe B konnten sich der ehemalige Weltmeister aus Deutschland als Gruppensieger durchsetzen, gefolgt vom Gastgeber Chile. Die Segel streichen mussten Italien auf Platz 3 und die Schweiz am Ende der Gruppe. Die Gruppe C wurde vom späteren Weltmeister Brasilien dominiert, die Tschechoslowakei folgt auf dem 2. Platz. Ausgeschieden sind hier Mexiko auf Platz 3 und Spanien auf Platz 4. In der Gruppe D konnten sich Ungarn und England vor Argentinien und Bulgarien durchsetzen.

Die WM 1962 war auch aufgrund ihrer Paarungen etwas Besonderes. Das erste Mal trafen zwei ehemalige Weltmeister in der Gruppe B aufeinander. Deutschland spielte 0:0 Unentschieden gegen den ehemaligen Weltmeister Italien. Überraschend war das Ausscheiden von Spanien, die mit den eingebürgerten Weltstars Puskás und Di Stefano nur den letzten Platz in ihrer Gruppe belegen konnten. Im Turnier waren die osteuropäischen Mannschaften sehr stark. Mannschaften aus Osteuropa stellten die Hälfte aller Teilnehmer im Viertelfinale, Ungarn, Tschechoslowakei, Jugoslawien und die Sowjetunion.

Im ersten Viertelfinale trafen Chile und die Sowjetunion aufeinander. In dem spannenden Match konnte sich der Gastgeber mit 2:1 durchsetzen und in die nächste Runde einziehen. Im Match zwischen Brasilien und England setzte sich erwartungsgemäß Brasilien durch und ließ den Engländern mit einem 3:1 keine Chance. Die beiden letzten Viertelfinalspiele waren da schon deutlich enger und aufregender gestaltet. Den Anfang machte das Matchup aus der Tschechoslowakei und Ungarn. In dem Spiel ist nur ein Tor gefallen. Die Tschechoslowakei setzte sich ganz knapp mit 1:0 durch und zog in die Runde der letzten Vier ein. Deutschland musste sich in einem taktisch geprägten Match Jugoslawien mit 0:1 geschlagen geben und schied somit aus dem Turnier aus. Die Halbfinalspiele hielten für die Fans alles bereit was man sich als Fußballenthusiast wünscht – viele Tore und hochklassigen Fußball. Bei der Heim-WM traf Chile gegen den Favoriten aus Brasilien im Halbfinale. Die Gastgeber kämpften tapfer, mussten sich jedoch mit 2:4 geschlagen geben. Brasilien war somit der erste Teilnehmer für das Finale. Im zweiten Halbfinale trafen schließlich die Tschechoslowakei und Jugoslawien aufeinander. Im reinen Ostblock Duell setzte sich die individuelle Klasse der Tschechoslowakei durch. Man überrannte die Jugoslawen und stürmte mit einem furiosen 3:1 ins Finale, wo Brasilien wartete. Am 16. Juni 1962 fand vor dem Finale am 17. Juni 1962 das Spiel um Platz 3 statt. Chile, Gastgeber der famosen WM, traf auf das starke Jugoslawien. In der ersten Halbzeit fielen keine Tore und so ging man mit einem 0:0 in die Katakomben. Nach der Pause war das Spiel spannender. Chile erzielte das 1:0 und rettete das Ergebnis über die Zeit. Der Gastgeber konnte mit dem 3. Platz bei der Heim-WM sehr zufrieden sein.

Einen Tag nach dem Spiel um Platz 3, dem 17. Juni 1962, fand das legendäre Finale zwischen Brasilien und der Tschechoslowakei statt. Geschockt von der offensiven Ausrichtung der Osteuropäer sah sich Brasilien mit einem 0:1 Rückstand nach lediglich 15 Minuten Spielzeit konfrontiert. Die Sambakicker schüttelten sich jedoch nur kurz und erzielten zwei Minuten später den Ausgleich durch Armarildo. Zum Ende des Spiels sorgten zwei Aussetzer des sonst herausragenden Torhüters Schrojf für die Entscheidung. Amarildo und Vavá ließen sich nicht lange bitten und erzielten die Treffer zwei und drei für Brasilien. Am Ergebnis gab es nichts mehr zu rütteln. Brasilien krönte sich zum Weltmeister. Die legendäre Mannschaft Brasiliens konnte so ein letztes Mal zusammenspielen. Sieben Spieler waren schon über 30 Jahre alt und so musste ein Umbruch für die kommenden Jahre her. Superstar Pelé verletzte sich schon in der Vorrunde und konnte nicht mehr am Turnier mitwirken.

Am Ende des Turnieres hatten insgesamt vier Spieler die gleiche Anzahl von Toren auf dem Konto, je vier Tore, sodass der Torschützenkönig per Los ausgezeichnet wurde. Garrincha aus Brasilien war Fortuna treu und so wurde er zum Torschützenkönig gekrönt.

DIE BESTEN WM BUCHMACHER